Was ist Invisalign und wer profitiert davon?

Invisalign ist eine Wortkombination aus dem dem Englischen und bezieht „align“ (ausrichten) und „invisible“ (unsichtbar) mit ein. Mittels transparenter Kunststoffschienen werden die von Zahnfehlstellungen betroffenen Patienten schonend und vor allem für andere nicht sichtbar von ihrem Leid erlöst. Entwickelt wurde das Verfahren schon vor Jahrzehnten und es setzte sich in Amerika auch schnell durch. Dort werden die Schienen sogar auf Masse produziert, in Deutschland hingegen immer noch individuell angepasst und entsprechend aufbereitet. Seit ungefähr 10 Jahren bieten speziell ausgebildete Kieferorthopäden das Verfahren an, am Ende des Eintrags findet sich dann auch eine empfehlenswerte Adresse für Interessierte.

Invisalign BerlinGrundsätzlich kann jeder von der Methode profitieren, das Mindestalter wird freilich mit etwa 11 Jahren angegeben. Das ist auch sinnvoll, der wenig später beginnende Eintritt in die Pubertät bietet jede Menge Wachstumsprozesse, die sich effektiv nutzen lassen. Eine Begradigung schiefstehender Zähne wird dann zum Kinderspiel und ist mittels Invisalign nach maximal achtzehn Monaten abgeschlossen. Es kann aber auch viel kürzer sein, was letztlich immer vom Grad der Schiefstellung abhängt. Diese gleicht der Mediziner zu Beginn der Behandlung mittels spezieller Computerprogramme ab und er erklärt dem Patienten die einzelnen Schritten. Erfolg und Fortschritt werden planbar, da die Schienen in der Regel alle zwei Wochen erneuert werden und sich die Entwicklung anhand dieser Einsätze genau beobachten lässt. Der vorherrschende Druck, welchen die Schienen gewährleisten, schiebt die Zähne schonend in die vorgesehene Position. Bevor die erste Einlage zu tragen ist, werden die Zähne auch noch gereinigt – Verfärbungen sind ausgeschlossen! Ein geringes Lispeln ist völlig normal und es verschwindet auch wieder sehr schnell. Da die Methode mal wieder nicht von den Kassen getragen wird, private Institute ausgenommen, müssen die Kosten leider vollständig vom Patienten beziehungsweise seinen Angehörigen übernommen werden. Freilich ist Invisalign eine ästhetisch und medizinisch sehr sinnvolle und vor allem auch nachhaltig erfolgreiche Methode, so dass die damit einhergehende Investition als lohnenswert zu betrachten ist.

Gleichzeitig sind Mundreinigung und das Säubern der Zähne, ja selbst die Nahrungsaufnahme überhaupt kein Problem – die Schienen lassen sich bei Bedarf entfernen! Wird die täglich notwendige Tragezeit eingehalten, ist der Erfolg garantiert. Und gerade weil die Schienen unsichtbar und damit unauffällig gestaltet sind, hat man eben auch kein Problem damit, sie wieder einzusetzen, das haben umfangreiche Untersuchungen bestätigt. Im Ganzen als ein vorzügliches Verfahren, das schon vielen Menschen auf der ganzen Welt ungemein geholfen hat.

In Berlin wird Invisalign zum Beispiel von der Praxis Voslamber für Kieferorthopädie zur Zeit mit einen 30% Rabatt auf die Schienen angeboten.